Verein

Die Buttwiler Fasnacht beleben – das war das Ziel einer kleinen Gruppe Buttwiler im Jahr 1990. Mit Flyern wurde nach Interessierten für eine Buttwiler Guggenmusik gesucht. Mit Erfolg – bereits in dieser ersten Saison zählte die Truppe über 30 fasnachtsbegeisterte Musiker.

An der Gründungsversammlung vom 7. April 1990 wurde der Verein dann offiziell gegründet. Über die Namensfindung war man sich anfangs noch nicht einig. Erste Vorschläge wie beispielsweise „Hohenwiener Disharmoniker“ fand nicht bei Allen Anklang. Erst später wurde die Guggenmusik „Lindenberggeischter Buttwil“ getauft.

Zu Beginn waren die Mitglieder der Lindenberggeischter Verwandte und Bekannte hauptsächlich aus Buttwil. Geprobt wurde einmal pro Monat im Jugendkafi. Die Auftritte beschränkten sich vor allem auf die Fasnachtsbälle im eigenen Dorf und in Muri, wo die Geischtli’s zu Zeiten spielen durften, wo es noch kaum Zuschauer hatte. Ja – jeder fängt mal klein an!

Was ist eine Guggenmusik ohne ihren eigenen Fasnachtsball? Das dachten sich auch die Lindenberggeischter. Und so fand der erste offizielle „Geischterball“ 1996 noch in viel kleinerem Rahmen statt als man ihn heute kennt.

Im Verlaufe der Jahre ist der Verein mehr und mehr gewachsen und auch viele Auswärtige sind zu den Geischtli’s nach Buttwil gestossen. Der Wunsch, öfter auch auswärts spielen zu können, kam immer mehr auf. Die Proben wurden intensiviert, wodurch das musikalische Niveau gesteigert werden konnte.

Heute ist der Haufen fasnachtsbegeisterter „Geischtli’s“ aus Buttwil wohl kaum mehr aus der Freiämter Fasnachts-Szene wegzudenken.